Make your own free website on Tripod.com
Musik

Androcles und der Löwe

 

Androcles zieht den DornEs geschah in den alten Tagen Roms, als ein Sklave mit Namen Androcles seinem Herrn entlaufen und in den Wald geflohen war. Er wanderte dort eine lange Zeit umher, bis er müde, verzweifelt, und vor Hunger ganz schwach war. Da plötzlich hörte er in nächster Nähe einen Löwe schrecklich ächtzend und brüllen. Androcles wollte davon rennen, doch müde wie er war, stolperte er über eine Wurzlen und blieb wie gelähmt liegen. Als er versuchte wieder aufzustehen, sah er den Löwen auf sich zukommen. Das Raubtier hinkte auf drei Beinen und hielt die eine Vorderpfote vor sich ausgestreckt. Androcles war in der Verzweiflung; er hatte nicht mehr die Kraft aufzustehen und wegzulaufen, und da war der Löwe, der sich ihm näherte. Aber, als das große Tier bei ihm ankam, anstatt, ihn anzugreifen, ächzte und stöhnte der Löwe, und schaute Androcles nur an. Androcles sah, daß des Löwens rechte Tatze mit Blut verschmiert und sehr geschwollen war. Als er genauer hinsah, bemerkte er einen grossen Dorn, der in der Pfote steckte. Er nahm seinen ganzen Mut zusammen und zog dem Löwen den Dorn aus der Tatze, der vor Schmerzen aufbrüllte. Sobald er merkte, dass seine Pein vorüber war, kroch er vor Androcles als Zeichen seiner Dankbarkeit. Und, anstatt ihn zu fressen, brachte er ihm ein junges Reh, aus dem sich Androcles eine Mahlzeit zubereitete. Seit diesem Tage an teilte der Löwe seine Beute jedesmal mit Androcles, der in das grosse Tier ziemlich vernarrt wurde.

noch ein Androcles BildAber eines Tages marschierten einige Soldaten durch den Wald und fanden Androcles. Und da er nicht erklären konnte, was er dort suchte, nahmen sie ihn gefangenen und führten ihn zurück zu der Stadt , von der er geflohen war. Hier fand sein Herr ihn bald und brachte ihn vor Gericht. Und er wurde zum Tod verurteilt, weil er von seinem Herrn geflohen war. Zu jener Zeit war es Brauch, Mörder und andere Verbrecher im Circus den Löwen zum Frasse vorzuwerfen, damit, während die Verbrecher bestraft wurden, die Öffentlichkeit das Schauspiel eines Kampfes zwischen ihnen und den wilden Tieren genießen konnte. So wurde Androcles verurteilt zu den Löwen geworfen zu werden, und am festgesetzten Tage wurde er in die Arena geführt, nur mit einer Stange bewaffnet, um sich vor dem Löwen zu schützen. An diesem Tage gab der Kaiser selbst das Signal, den Löwen herein zu lassen. Aber als dieser aus seinem Käfig heraus kam , und sich Androcles näherte, was denkst Du passierte dann ?? Anstatt ihn anzuspringen, schwänzelte er um ihn herum, und machte keine Anstalten ihn anzugreifen. Es war selbstverständlich der Löwe, den Androcles im Wald getroffen hatte. Überrascht von dem merkwürdigen Verhalten des Löwens, liess der Kaiser Androcles vor sich rufen und fragte ihn, wie es geschah, daß dieser bestimmte Löwe so zutraulich war. So erzählte Androcles dem Kaiser, was damals im Wald geschehen war. Daraufhin begnadigte der Kaiser Androcles und befahl seinem Herrn, ihn freizulassen. Der Löwe wurde zurück in den Wald gebracht, wo er seine Freiheit nocheinmal geniessen konnte.

Androcles findet den Löwen

 

--> weiter zu " Der fliegende Löwe "