Make your own free website on Tripod.com

Fakten

 

Löwenmännchen im Profil

Hallo, darf ich mich mal kurz vorstellen ?

Mein Name ist :

Panthera Leo

Ihr koennt aber auch ganz einfach "Löwe" zu mir sagen.
Ich möchte Euch hier ein bischen was über meine Spezies erzählen.

Viel Spass dabei !

Wie leben wir ?

Das Rudel schläft Löwen sind die einzige Katzenart, die als Gruppe innerhalb eines festen Territoriums leben. Das Rudel besteht hauptsächlich aus untereinander verwandten Löwinnen und 2 bis 3 Löwenmaennchen.Die Anzahl der Tiere variiert zwischen 7 bis 20, es können aber auch bis zu 40 sein.Am Liebsten verbringen sie ihrer Zeit mit Schlafen; bis zu 20 Stunden am Tag. Männliche Nachkommen werden meist im Alter von 2 bis 3 Jahren aus dem Rudel vertrieben und schliessen sich dann einer Gruppe von "Junggesellen" an . Oder sie werden zu Einzelgängern, bis sie eines Tages stark genug sind, ein eigenes Rudel durch Kampf zu übernehmen.

Wo leben wir ?

VerbreitungsgebietIn der Vergangenheit konnte man Löwen beinahe überall in Afrika antreffen. Heute jedoch gib es sie nur noch in geschützten Gebieten wie dem "Krüger National Park", "Kenya's Amboseli Park" oder dem "Serengeti National Park ".

Sie leben dort in der Savanne; offenes Grasgelände mit wenig Baumbestand.
Das Territorium eines Löwenrudels kann sich, je nach Nahrungsangebot, von ca. 39 qkm bis auf 260 qkm ausdehnen.

 

 

Was fressen wir ?

Löwinnen mit einem erlegten WasserbüffelDie Speisekarte wird zu 90% von 7 Tierarten angeführt: Zebra, Topi (Leierantilope), Gnu, Thompson Gazelle, Kongoni (Kuhantilope), Büffel und Warthog (Warzenschwein). Gelegentlich darf es auch mal ein Nashorn- oder Elefantenbaby sein. Löwen "übernehmen" auch gerne die Beute von anderen Raubtieren wie Gepard, Leopard oder Hyaene.

Pro Mahlzeit frisst ein Löwe bis zu 35 kg Fleisch. Im Schnitt fressen sie alle 2 bis 3 Tage. Sie können aber auch über einen längeren Zeitraum ohne Fleisch auskommen.

Wie jagen wir ?

Löwinnen auf der Jagd Es sind die Löwinnen, die das Rudel mit Nahrung versorgen. Der "König der Tiere" jagd nur,wenn es unbedingt sein muss.Er ist aber der Erste ,wenn es ans Fressen geht. Den grössten Jagderfolg erziehlen die Löwinnen, indem sie in der Gruppe jagen und der Beute eine Falle stellen.Mehrere Tiere lauern gegen Windrichtig, während eine Loewin sich um die Herde herum schleicht, plötzlich angreift und die Beute den anderen in die "Fänge" treibt. Dennoch liegt die Trefferquote dann auch nur bei 30% ( im Vergleich zu nur 17% wenn sie alleine jagen) .

Wie kommunizieren wir ?

Die "Löwensprache" besteht aus unterschiedlichen Brüll-Lauten; leises Brummen bis lautes Gebrüll, dass bis zu 8 Kilometer weit zu hören ist.
Gebüellt wird aus verschiedenen Gründen: Sie zeigen damit ihre Territoriums Grenze an, lokalisieren andere Rudelmitglieder, bekräftigen soziale Bindungen (im Chor brüllen) oder schüchtern damit im Kampf ihre Rivalen ein. Die Eingeborenen in Afrika behaupten sogar, Löwen könnten sprechen und sagten :

" he inchi ya nani - yangu,yangu,yangu" oder " Wem gehört das Land ? Mir, mir, mir ! "

Wie reproduzieren wir uns ?

ein LöwenbabyLöwen sind Säugetiere, das heisst, sie bringen Junge zur Welt. Geburten kommen das ganze Jahr über vor, meist aber werfen alle Löwinnen gleichzeitig. Die Tragzeite beträgt 92 Tage und gewöhnlich werden 2 bis 3 Junge geboren. Sie wiegen nicht mehr als 1 bis 2 Kilo, sind blind bis zum 3.Tag, laufen ab dem 10. bis 15. Tag und können mit 1 Monat rennen. Im Alter von 10 Monaten werden sie entwöhnt, sind aber noch ein weiteres halbes Jahr von der Mutter abhängig. Sie haben blaue Augen und graugelbes Fell mit dunklen Punkten.Mit 3 Monaten wechselt die Farbe zu bernstein und die Punkte verblassen langsam.

Warum sind wir bedroht ?

Löwenschädel - kann man übers Internet für ca. $399 bestellenLöwen sind begehrte Jagd Trophäen. Schon die Pharaonen im Alten Aegypten haben ihnen mit Pfeil und Bogen nachgestellt. Amenhotep der Dritte hatte über 100 Tiere erlegt. Vor 300 Jahren haben die Indischen Herrscher mit Speeren auf sie Jadg gemacht. Mit der Erfindung des Gewehrs ist die Jagd um vieles leichter geworden und die Löwen wurden stark dezimiert. Heute darf nur noch mit staatlicher Genehmigung geschossen werden. ABER .... Es wird gewildert wie nie zuvor !
Die Wilderei hat sich zu einer regelrechten Industrie in Afrika entwickelt. Sogar 10 jährige Kinder schwänzen die Schule, um bei den Wilddieben ein paar Pfennige verdienen zu können.

Wie könnt Ihr uns helfen ?

African Wildlife Foundation Born Free Foundation

WWF

The World Conservation Union

Die Wilderei wird erst dann aufhören, wenn man den Afrikanern eine Alternative anbietet, wie sie ihren Unterhalt gleichwertig bestreiten koennen. Dazu gehört auch Ausbildung , Aufklärung in Schulen und Familien Planungs Programme in den Dörfern. Dies alles ist aber nur mit barer Münze machbar.

Was Ihr tun könnt :

- unterstützt Tierschutz Organisationen mit Spenden !
- kauft keine Gegenstände, die von bedrohten Tierarten stammen !
Nur wenn die Nachfrage versiegt, versiegt auch der Markt und damit auch die Wilderei .